Archiv Event Rückblicke

weitsichtig.

Wenn Bauern ihre Gülle ausbringen, ist mit Regen zu rechnen. Oder mit einem Gewitter. Oder mit beidem. In unserem Fall war es beides. Nebst Nebel. Aber dieser tut hier nichts zur Sache.

Bereits an der Talstation der Stanserhorn-Bahn war das zu erwartende Wetter also klar. Wobei das allgegenwärtige Geschmäcklein und die Zugseilbahn ein harmonisches Paar bildeten. Die Bahn wurde 1893 erbaut, die ziemlich schrägen und damit waagrecht zum steilen Hang stehenden Sitzbänke erinnern an frühere Zeiten, als Fahrgäste die direkten Stösse von den Rädern noch als Vertrauensbeweis für die Solidität des Rollmaterials werteten, als die sanften Matten, so wie immer seit 1893, in Zeitlupe an den unverglasten Wagonseiten vorbei zogen und als richtige Karton-Billets von einem richtigen Kondukteur mit stilgerechter Uniform und ebensolcher Kopfbedeckung mit einer richtigen Billet-Zange entwertet wurden. Nostalgie pur! Und Natur pur. Auch in der Nase.

ganzer Bericht mit Bildern